Hier berichten wir über aktuelle Ereignisse

(Für alle die nicht bei Facebook sind, werde ich nach und nach zu den Interessantesten und bewegendsten Geschichten die Facebook-Kommentare einfügen. Einfach am Ende des Textes auf FB-Kommentare klicken. Unsere tägliche Arbeit ist auch abends oft nicht beendet, wenn wir uns noch den Kommentaren stellen müssen. Meistens sind es positive, aber es gibt auch die Besserwisser, Neider und Beschimpfer die meinen alles kritisieren zu können. Die nicht offen ihre Meinung sagen sondern sich feige hinter ihrem Computer verstecken mit Kommentaren die manchmal sehr böse und gemein sind. Wenn es aber darum geht wirklich zu helfen, dann sind solche Menschen plötzlich ganz still. Solche Sachen nagen sehr an der Substanz und man hat ganz schön daran zu knabbern. Ich werde versuchen nach und nach die relevantesten Kommentare für 2017 einzufügen.)


Diese 2 kleinen sehr scheuen Kätzchen wurden uns am 19.09.17 von der Gartenanlage Lüttgenfeld in in Quedlinburg gebracht. Da sie dort vorher noch nie gesehen wurden liegt es nahe das sie ausgesetzt wurden. Sie sind sehr gepflegt und wohlgenährt nur eben sehr ängstlich. Mal sehen wie sie sich die nächsten Tage machen.


Seit ca. 14 Tagen ist Kater Mauzi nun bei uns. Er wurde an einer Futterstelle entdeckt und dann dort erst einmal angefüttert da er sehr abgemagert war, sich aber nicht anfassen ließ. Auffallend an ihm war sein schiefes Köpfchen und damit verbundene Gleichgewichtsstörungen, Anwohner forderten das Tier einschläfern zu lassen da er eh eines Tages vor dem Auto landen würde. Da erbarmte sich eine Tierfreundin und informierte uns, nach dem Anruf waren wir aufs Schlimmste gefaßt, erwarteten wir doch ein Tier, dem Tode näher als dem Leben. Aber dann kam Mauzi und eroberte unsere Herzen im Sturm. Eigentlich hatten wir auch schon einen Termin beim Tierarzt für ihn, denn da er ja in der Katzenfalle kam bedeutet dies meist das die Katze nicht zahm ist. Beim Tierarzt sollte er dann unter Narkose untersucht werden. Als er aber beim Hochheben der Falle meine Hand leckte blieb ihm die Narkose erspart. Er durfte ein Katzenzimmer in der Quarantäne beziehen und bekam auf den Schreck erstmal eine schöne Portion Futter. Dann wurde er auf meinem Arm vom Tierarzt untersucht, Ohrenentzündung...deshalb auch die extreme Schiefhaltung des Kopfes.Nun wird er behandelt und bekommt zusätzlich noch Vitamine. Wir hoffen sehr das es ganz ausheilt, da er aber schon eine Weile damit herumlief und auch starke Schmerzen gehabt haben musste kann es sein das die Schiefhaltung nicht ganz weg geht. Aber trotz allem ist er ein sehr lieber, extrem anhänglicher und freundlicher Kater. Durch seine Gleichgewichtsstörung kommt dann später auch nur eine reine Wohnungshaltung in Frage. Vorher muss er aber noch kastriert werden .


Diese kleine Katze wurde am 09.09.17 gefunden, neben ihrer Familie (Mama und 2 Geschwister) alle 3 nur noch mit einem winzigen Lebenslicht, der Tierarzt konnte sie nur noch erlösen. Die Symptome lassen auf eine Vergiftung schließen, oder einen Virus. Das kleine Evchen, wie wir sie getauft haben, hat einen starken Lebenswillen und hat sich schnell erholt nach dem Schock. Sie hat anfangs viel gefaucht und hatte große Angst vor Menschen, aber nun schnurrt sie schon ganz laut wenn sie nur meine Stimme hört. Damit sie nicht so allein ist haben wir sie heute mit Kevin (dem kleinen Fundkater aus Ditfurt) vergesellschaftet, die 2 mögen sich sehr. Kevin genießt die "großer Bruder Rolle".


Von einer Gartenanlage wurden uns am 13. und 14.09.17 diese 4 süßen Kätzchen gebracht, zum Glück sind sie schon einigermaßen zahm sodass sie hoffentlich rasch vermittelt werden können. Die Mama wurde heute kastriert und darf dann wieder dorthin zurück. Wenn die Kleinen nicht so wild sind das man ewig braucht um sie zu zähmen stehen auch die Vermittlungschancen um einiges besser. Immer noch haben wir über 15 kleine Kätzchen die sich kaum anfassen lassen. Zum Glück kommen jetzt ein paar "Streichler" die uns dabei unterstützen sie zu zähmen, da wir aufgrund der vielen anfallenden Arbeiten bei der Tierpflege kaum Zeit dafür finden. Immer noch kommt fast jeden Tag mindestens eine Katze zu uns ins Tierheim, wir wissen schon gar nicht mehr wo wir sie alle beherbergen sollen.


Ein großes Dankeschön an die Mitglieder des "Undartables"Dartclubs aus Ballenstedt die am 09.09.17 zugunsten unseres Tierheims ein Benefizturnier veranstalteten. Dadurch sind um die 400 Euro zusammengekommen. Vielen lieben Dank dafür an alle Beteiligten.


Am späten Abend des 11.09.17  wurde dieser Yorkie-Rüde von aufmerksamen tierlieben Mitmenschen zwischen Braunschwende und Königerode verletzt aufgefunden und sofort zum Tierarzt gebracht. Dieser informierte dann uns damit wir den Kleinen aufnehmen. Beim Tierarzt wurde er erst einmal notversorgt, zum Glück meldete sich heute morgen auch gleich die Besitzerin die ihn schon verzweifelt gesucht hatte. Wahrscheinlich wurde er angefahren da er seine Hinterbeine nicht bewegen konnte. Wir drücken dem kleinen tapferen Kerlchen die Daumen das er sich von seinen Verletzungen wieder schnell erholt und werden euch auf dem Laufenden halten wie es ihm geht.


Schaut mal was aus den kleinen Flaschenkindern geworden ist die wir am 31.07.17 aufgenommen haben, da waren sie ca. 4 Tage alt. Jeden Tag entdecken sie die Welt ein bißchen mehr, sind nun stubenrein, fressen schön und erfreuen uns jeden Tag aufs Neue mit ihrer Anhänglichkeit. Am liebsten schlafen sie ganz nah an ihre Menschen angekuschelt.


Wir freuen uns alle sehr für unseren Kaukasen-Mix Benny, am Samstag (09.09.17) darf er endlich zur Probe in ein neues Zuhause ziehen. Er ist seit Anfang 2016 bei uns im Tierheim und wir drücken ihm alle ganz fest die Daumen das die Probezeit für ihn und seine neue Familie super wird und er dann dort für immer bleiben kann. Das hat er sich verdient, endlich ein bleibendes Zuhause. Bitte drückt mit uns die Daumen für Bennny.


Ich habe gerade im Namen unseres Tierschutzvereins die Kampagne „Bundesweites #Wildtierverbot im Zirkus” unterschrieben. Das Anliegen ist uns sehr wichtig - unterschreibt ihr auch?


War das eine Freude heute am 03.09.17 als die Besitzer ihre seit mehr als einer Woche vermißte Hündin bei uns wieder abholen konnten. Wie schon gestern geschrieben hat sich jetzt der Verdacht bestätigt das sie in Tangermünde gestohlen und dann bei uns ausgesetzt wurde. Es werden nun von der Besitzerin auch Zeugen gesucht die dort und auch hier bei uns etwas beobachtet haben könnten damit der Täter identifiert werden kann. Anzeige wurde von ihr bei der Polizei erstattet. Was für ein Glück das sie gechipt und auch registriert war, so konnten wir die Besitzer informieren, sie hatten die dortigen Tierheime und auch Tasso informiert, aber wer denkt denn daran das sie soweit vom Wohnort aufgefunden wird. Aber zum Glück hat sich nun alles wieder zum Guten gewendet und Hündin Lucy ist jetzt wieder glücklich zuhause.


Die Jagd hat ein Ende. Am 01.09.17 gegen Abend konnte der freilaufende Hund in Thale endlich eingefangen werden. Wie wir dann sehen konnten handelt es sich hierbei nun doch um eine Hündin. Sie war total erschöpft, deshalb war es möglich sie auf einem Grundstück zu sichern. Sie ist auch sehr lieb und gar nicht mehr scheu. Sogar einen Chip hat sie...und der ist auch noch registriert und es gibt Besitzer die sie seit einigen Tagen vermissen und den Verlust auch Tasso mitgeteilt haben. Das Kuriose daran ist das die Hündin 1,5 FahrtStunden entfernt wohnt und die Besitzer den Verdacht geäussert haben das die Hündin gestohlen und dann in Thale ausgesetzt wurde. Nähere Infos dazu gibt es für uns und euch morgen wenn die Besitzer die Hündin abholen. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen aufmerksamen Bürgern die Anteil am Schicksal des Hundes genommen haben und uns immer informiert haben wo sie sich gerade aufhält. Aber nun hat sich ja alles zum Guten gewendet und Tier und Besitzer sind morgen wieder vereint.


Ein weiteres Flaschenkind mussten wir am 31.08.17 abend gegen ca. 21.00 Uhr aus Allrode aufnehmen. Anwohnern war seit einiger Zeit ein herzzerreißendes klägliches Miauen aufgefallen. Also machten sich einige Kinder auf die Suche und fanden ein abgemagertes laut schreiendes schon sehr unterkühltes ca. 2,5 -3 Wochen altes einzelnes Katzenbaby. Eine weitere Nacht alleine draußen ohne Mama hätte die Kleine sicher nicht überlebt, deshalb wurden wir informiert. Zum Glück nimmt die Kleine die Flasche gut an, sodass ihre Überlebenschanchen sehr gut stehen. Sie befindet sich jetzt in einer Pflegestelle. Irgendetwas muss der Mama passiert sein, denn freiwillig hätte sie ihr Baby nicht im Stich gelassen und es wäre bei dieser Witterung auch nicht so unterkühlt gewesen wenn die Mama nur mal einen Ausflug gemacht hätte.


(29.08.17) Vielleicht erinnert ihr euch an die 4 kleinen verschnupften Fundkätzchen von letzter Woche. Sie haben sich prima erholt und durften gestern bei dem schönen Wetter den Tag in unserem kleinen Freigehege verbringen. Das war ein Spaß für die kleinen Racker. Der kleine Kater mit dem böse entzündeten Auge musste gestern aber unters Messer, sein Äugelein war durch den Katzenschnupfen total zerstört und wäre ein ständiger Entzündungsherd geblieben sodass wir uns entschlossen haben sein kaputtes Auge zu entfernen. Er hat das so gut weggesteckt das er schon gestern nachmittag, nachdem er aus der Narkose erwacht war, mit großem Appetit ein kleines Schälchen Futter vertilgt hat. Heute durfte er dann auch mit seinen Geschwisterchen ins Freie. Wir denken das er mit seiner "Behinderung" sehr gut zurechtkommen wird der kleine Herzensbrecher. Ich denke wir werden ihn Jack (Sparrow) nennen.


Es gibt wieder Neuigkeiten zu Django, dem Harzer Fuchs. Er konnte nun von seiner Familie aus der Klinik abgeholt werden und es geht ihm schon wieder richtig gut, wie man auf den Bildern schön sehen kann. Wir werden weiter berichten....


Wir möchten euch hiermit nochmal auf unsere Teilnahme an smile.amazon.de aufmerksam machen. Wenn ihr bei Amazon einkauft könnt ihr ohne Mehrkosten für euch für unseren Tierschutzverein spenden. Einfach dazu auf den Button klicken oder bei amazon.smile Tierschutzverein Quedlinburg suchen und ebventuell gleich fest einstellen wenn ihr immer für uns spenden möchtet, bei all euren Einkäufen. Wir haben schon einige kleine Beträge ausbezahlt bekommen. In Kürze können die Bauarbeiten unserer neuen Katzenquarantäne beginnen und da wird jeder Euro gebraucht. Wir würden uns sehr über eure Unterstützung freuen, es kostet euch nichts.


Unsere 3 kleinen Flaschenkinder sind nun knapp 4 Wochen alt und haben sich sehr schön entwickelt. Sie gehen jetzt toll aufs Katzenklo und dürfen auch schon kleine Ausflüge in Küche und Wohnzimmer unternehmen, sogar auf die Couch können sie schon ganz alleine klettern. Wir freuen uns sehr das wir alle 3 durchbekommen haben, es sind sehr anhängliche und liebe Kätzchen geworden, die schwarzweiße Sheldina, die schwarze Schnurri und der getigerte Jason.


Sicher sind alle schon gespannt wie es dem verletzten Harzer Fuchs geht. Gute Neuigkeiten von den Besitzern, die sich auch nochmal schriftlich, telefonisch und persönlich bei uns für unsere Hilfe bedankt haben. Nachfolgend ein Statement ihrerseits zum Stand der Dinge von gestern.....
Hier ein kleines Update zu unserem Pechvogel:
Heute hatte ich ein sehr erfreuliches Gespräch mit der behandelnden Tierärztin. Sie sagte,dass es Django schon viel besser geht und er sogar schon wieder Faxen mit den Leuten dort macht 😊
Seine Werte sind auch schon deutlich besser als gestern und stabilisieren sich allmählich.
Auch Hunger hat er wieder und frisst von ganz alleine mit einem gesunden Appetit 😊
Am Wochenende wird er aber noch in der Klinik bleiben damit sie sicher gehen können dass alles in Ordnung ist, somit können wir ihn dann nächste Woche Montag hoffentlich wieder nach Hause holen 😊👍
Vielen Dank für eure lieben Worte und die vielen gedrückten Daumen und Pfötchen


(23.08.17) Hier ein Aufruf an alle die sich als Pflegestelle für kleine Kätzchen angeboten haben, leider kann ich nicht mehr alle Kommentare durchforsten wer sich gemeldet hatte. Diese 3 kleinen süßen Kitten wurden uns heute aus Straßberg gebracht. Die Mama war schon seit mehr als 2 Tagen nicht mehr aufgetaucht sodass die Kleinen vor Hunger schreiend aus ihrem Versteck gekommen waren. Sie fressen zwar schon ein bißchen, brauchen aber eigentlich noch Rundum-Betreuung, deshalb suchen wir ganz ganz dringend eine Pflegestelle aus der Umgebung Quedlinburg die sich der Kleinen annehmen kann. Bitte dann morgen telefonisch ab 7.30 Uhr im Tierheim melden.


Eigentlich bin ich heute am 23.08.17 zu gar nichts mehr fähig, möchte mich vor Traurigkeit nur noch verkriechen und weinen. Heute Nacht ist einer der bedeutendsten Künstler der Dark-Wave-Szene nach langer schwerer Krankheit verstorben. Felix Flaucher, der Sänger der Band 18 Summers. Über 20 Jahre hat mich seine Musik begleitet, in den letzten 3 Jahren hatten wir sogar in unregelmäßigen Abständen Chatkontakt, sodass ich ihn auch als Privatmensch ein ganz klein wenig kennenlernen durfte. Mit ihm hat die Szene eine der schönsten deutschen Stimmen und Lyriker verloren. Ich bin unsagbar traurig darüber und ich weiß..mit mir viele, viele Fans. Felix..wir werden dich nie vergessen, in unseren Herzen wirst du ewig leben, deine Musik macht dich unsterblich.
Aber ich darf mich meinem Schmerz und meiner Traurigkeit nicht hingeben, zu viele tierische Schicksale sind in den letzten 2 Tagen wieder bei uns gelandet die ich euch nicht vorenthalten darf. Ich hoffe sehr ihr verzeiht mir meine Schwäche..aber auch Tierschützer sind nur Menschen die ein klein wenig Privatleben haben..und wenn es nur die Musik ist die einen in schweren Stunden wieder aufbaut.

Gestern nachmittag wurden wir zu einem auch für uns nicht alltäglichen Einsatz gerufen. Ein schwerverletzter Hund soll sich zwischen Thale und Treseburg befinden. Vor Ort waren auch schon die Finder des Hundes und konnten unsere Mitarbeiter einweisen. Der Hund wurde dann sofort zum nächstgelegenen Tierarzt gebracht der den Hund erstversorgte. Es handelt sich um einen Harzer Fuchs-Mix Rüden, ca. 3-5 Jahre, leider nicht gechipt, aber sehr lieb und umgänglich. Bei der Untersuchung stellte der Tierarzt schwere, stark blutende Verletzungen fest, die eventuell von einem Wildschweinangriff stammen könnten. Aufgrund des sehr schlechten Gesundheitszustandes wegen hohem Blutverlust, drohender Sepsis und eventuell inneren- sowie Wirbelsäulenverletzungen wurde der Hund an die Tierklinik in Hannover überwiesen. Mittlerweile war es dann schon später Nachmittag und da unser Bereitschaftskollege das Tierheimauto zur Absicherung der Bereitschaft in unserem Einzugsgebiet brauchte musste die Fahrt von einem Mitarbeiter mit seinem Privatauto erledigt werden. In der Tierklinik angekommen wurde der Hund geröntgt und die Wunden intensiv versorgt. Auf den Röntgenbildern konnten keine Brüche o.ä. erkannt werden, aber da er neurologische Ausfälle hatte wurde er stationär aufgenommen um weitere Untersuchungen vornehmen zu können. Wir hoffen das wir morgen positive Neuigkeiten von der Tierklinik hören können, denn über den Berg ist der Hund aufgrund der tiefen Wunden die sehr verunreinigt waren, leider noch nicht, auch die neurologischen Ausfälle geben Grund zur Sorge. Nun bitten wir euch alle um Hilfe, wer kennt den Hund oder kann Angaben zu seiner Herkunft machen. Drückt bitte alle die Daumen für den armen Kerl, wer weiß was er durchgemacht hat.


10 kleine Katzen sind in den letzen 2 Tagen bei uns abgegeben worden, darunter auch diese 4 Kätzchen, ca. 4-5 Wochen alt am 22.08.17, mit Katzenschnupfen, ein Kitten mit einem böse entzündetem Äügelein, wir hoffen das es noch zu retten ist. Sie fressen Gottseidank auch schon, bekommen noch Aufbaumilch, Antibiotika, Augentropfen, Liebe und Wärme. Bitte mal Daumen drücken das wir alle durchkriegen.


Und zum Abschluß eines langen ereignisreichen Tages möchte ich euch noch ein paar Fotos von einigen unserer vielen leider sehr scheuen kleinen Katzen zeigen. Diese Kleinen haben oftmals kaum eine Chance auf Vermittlung da sie hinter den niedlichen zahmen Kätzchen die die Besucher laut schnurrend empfangen immer zurückstehen müssen. Aber woher sollen sie denn auch wissen das wir Menschen es nun gut mit ihnen meinen, ihre Mama hat sich vielleicht ihr ganzes bisheriges Leben alleine durchgeschlagen und kaum Kontakt mit Menschen gehabt und niemals erlebt wie schön es ist gestreichelt und geliebt zu werden. Woher also sollen es die Kleinen wissen. Um diese Kätzchen zu zähmen braucht es viel viel Zeit und Geduld, bei einigen wird es uns vielleicht gelingen, einige werden immer wild bleiben. Jedes Jahr aufs Neue gibt es ein paar Wildfänge die wir einfach nicht zahm kriegen und die dann wenn sie alt genug sind kastriert werden und dann in unsere Freigängergruppe integriert werden. Die Einführung einer Katzenkastrationsverordnung könnte viel Katzenelend verhindern, denn wieviele kleine Kätzchen von wilden Müttern verenden aufgrund von Krankheit oder Nahrungsmangel elendig und ohne das es irgendjemandem auffällt. Oder aber kranke Katzen pflanzen sich fort und "produzieren" kranken Nachwuchs. Wir als Menschen haben es in der Hand dieses Elend zu verhindern.


Am 21.08.17 kurz vor Feierabend kam noch ein kleines Fundkätzchen. Laut schreiend in einem Pappkarton. Der Finder sagte das das Kleine sonst an die Wand geklatscht werden sollte wenn wir es ihm jetzt nicht abnehmen. Er hätte es nur gerettet und zu uns gebracht da er selber keine Möglichkeit hatte es unterzubringen. Da frage ich mich wieder mal in was für einer fiesen Welt wir leben??? An die Wand klatschen...ein süßes, unschuldiges Lebewesen. Oh was gibt es doch für menschliche Bestien. Da fehlen mir nur noch die Worte, eigentlich sehr oft in letzter Zeit, weil sich solche Fälle häufen. :( Aber hier bei uns wurde die kleine Püppi so liebevoll von dem schwarzweißen Pflegepapa Jens Hilbert in seine kleine Familie aufgenommen das sie sich gleich geborgen fühlen konnte, wie man auf den Bildern sehr schön sehen kann. Wenn man beobachtet wie vorsichtig und sanft er mit den Kleinen umgeht könnte man glatt denken er ist eine richtige Katzenmama und kein Kater. Stundenlang könnte man dabei zusehen wie er die Kleinen putzt, mit ihnen kuschelt und nach ihnen ruft wie eine Mama.


Aus Neinstedt wird uns am 19.08.17 dieser zutrauliche, gepflegte ca. 3-4 Monate alte Kater gebracht. Er war dort schon seit mehreren Tagen herumstromernd aufgefallen. Sämtliche Nachfragen in der Nachbarschaft verliefen erfolglos. Er gehört dort niemanden. Wer vermißt diesen schönen Kater, da er so zahm ist könnte er auch irgendwo mitgelaufen oder in ein Auto gestiegen sein?


Wieder einmal stehen wir heute am 19.08.17 vor einem Rätsel. Dieser kleine ca. 4-5 Wochen alte Racker wurde heute an der Straße Ortsausgang Quedlinburg/Richtung HBS gefunden. Wie man unschwer erkennen kann handelt es sich dabei nicht um eine normale Hauskatze sondern eher so etwas wie ein Bengale o.ä. Aber was macht so eine kleine zahme Katze die eigentlich noch die Mutter braucht ganz alleine draußen. Sie sieht auch nicht aus als wäre sie draußen geboren, das Fell ist sehr dünn und sie fror auch. Als sie uns heute morgen gebracht wurde schrie sie jämmerlich vor Hunger und hatte auch etwas Durchfall. Zum Glück hat sie auch gleich etwas gefressen. Da unsere einzige Mama und ihre Ziehtöchter sie leider nicht annehmen wollten haben wir sie zu Katzenpapa Jens Hilbert und seinen 4 Kiddis gesetzt. Dort wurde zwar auch erst etwas gefaucht aber nun geht es. Die Kleine braucht viel Wärme und Geborgenheit, sie ist sehr sehr zart und klein. Da zur Zeit alle Pflegestellen belegt sind haben wir das Kleine nun in eine liebe Katzenfamilie integriert. Aber was uns alle beschäftigt ist die Frage wie solch eine Katze auf die Straße kommt? Wurde sie entsorgt weil sie vielleicht Durchfall hatte oder ist sie irgendwo entwischt? Nicht auszudenken wenn sie nicht von mitleidigen Tierfreunden gerettet worden wäre, direkt an der Hauptstraße. Der kleine Kater wurde von seinen Besitzern (Züchtern) am nächsten Tag wieder bei uns abgeholt.


18.08.17 Schaut mal wie unsere 3 Fundkätzchen gewachsen sind seitdem sie am 31.07.17 als klitzekleine ca. 4 Tage alte Würmchen gebracht wurden. Alle 3 haben sich prächtig entwickelt und gehen ab und zu sogar schon mal aufs Katzenklo. Und das alles ohne eine 4beinige Mama. In den nächsten Tagen können sie dann in eine größere Behausung umziehen da sie nun auch schon anfangen zu spielen und richtig mobil sind und nicht immer nur schlafen und Milch trinken wollen.


Nachricht von einem unserer ehemaligen Bewohner...da geht das Herz auf

 

Hallo Herr Gaebel, nun ist es schon ein Jahr her seit ich nach ...... umgezogen bin. Was hab ich für ein Theater gemacht, weil ich von Euch weg sollte.:-[ Bei Euch war ich sicher, das erste Mal in meinem Leben.  2 Mal war ich schon auf Probe vermittelt, aber immer wollte ich zu Euch zurück. Und dann kam da so eine Frau mit einem kleinen weißen Westi und die war hartnäckig und die ist immer wieder gekommen und ist mit mir und ihrem Hund gelaufen. Ja und nun wohne ich in ...... und hab ne Menge Freunde ; Menschen und Tiere; gefunden.:-)  Meine beste Freundin ist die Missi ein Collie - Mädchen. Nun weiß ich, wie schön es ist, zu spielen; zu schmusen und kuscheln. Ich passe auch gemeinsam mit dem Westi-Mädchen auf das Grundstück auf und ich hab sooo viel hier gelernt und die Leute hier loben mich, weil ich mich so schön gemacht habe, was auch immer das heißt. Und mein Frauchen sagt sie hat auch was von mir gelernt - Geduld- , aber gern doch.;-Ich glaube Ihr seid mir auch nicht böse, wenn ich nicht wieder zurück will. Aber Danke möchte ich nochmal allen Mitarbeitern und Helfern des Tierheimes sagen und bitte macht weiter so, auch wenn es manchmal schwer ist.  Menschen wie Euch brauchen wir, wir Tiere haben keine Lobby.

Schaut Euch mal die Bilder an. Na seh ich nicht toll aus.:-D

Es grüßt Euch alle die Darina; Eure ehemalige ängstliche Zwingerbewohnerin

P.S und natürlich auch der Rest von meinem Rudel der Manfred; die Gabi und die Freda aus ..........


Diese hübsche ca. 4 Monate alte Katze wurde am 15.08.17 in Friedrichsbrunn aufgegriffen. So zahm und gepflegt wie sie ist ist es stark anzunehmen das sie von irgendjemandem doch vermißt werden muss!


Da wir ja in den vergangenen Tagen von einer wahren KatzenFlut überrollt wurden haben wir neben ca. 30 ausgewachsenen Katzen jetzt inklusive Pflegestellen 34 kleine Katzen, davon mehr als 2/3 sehr scheu und deshalb bislang kaum vermittelbar. Wir hoffen sehr das wir es schaffen alle zu zähmen um sie in ein schönes Zuhause vermitteln zu können. Natürlich haben wir dadurch auch einen enormen Futterverbrauch um sie alle satt zu bekommen. Unsere Vorräte sind fast verbraucht. Wir würden uns sehr freuen wenn ihr uns mit Kittenfeuchtfutter unterstützen würdet. Am besten vertragen unsere Kätzchen Futter der Marken Carny, Leonardo, Applaws, Bozita, Real Nature oder Macs. Wer dazu Fragen hat kann sich gerne telefonisch bei uns melden.


Dieser kleine süße Kater wurde am 09.08.17 bei einer Autowerkstatt unter der Motorhaube eines Autos gefunden. Der Mechaniker wurde nur aufmerksam weil der Kleine so geschrien hat. Es musste auch einiges erst abgebaut werden damit er befreit werden konnte. Das Auto kam vom Wohngebiet/Amelungpark in Quedlinburg. Wer vermißt das kleine Kerlchen, denn er ist sehr zahm und Menschen gewöhnt. Glücklicherweise hat er keine Verletzungen davongetragen. Er war ziemlich verängstigt anfangs und auch sehr ausgehungert. Wer weiß wie lange er schon in dem Auto saß?


Hunde lebendig gekocht!😭😭😭😭😭😭

Waruumm teilt kaum jemand ?????????? :( :( :( 😭😭😭😢😢😢

97% werden diesen Beitrag ignorieren weil es ihnen egal ist ..gehörst du zu den 3% die nicht weg schauen und es teilen????????

Wir sind 190 000 Mitglieder ...doch nur wenige Teilen...

Ohne Aufklärungen wird das nie Enden.... viele Menschen wissen davon einfach nicht und solange die Gesellschaft nicht dagegen ankämpft wird es nie aufhören.

Sie werden soooo gequält! :( :( :(

Kommt schon jeder von euch kann Teilen & somit die Leute aufklären es muss aufhören!!

ICH BITTE EUCH TEILT ALLE DiESEN BEITRAG!!!!!!!!! Ich hoffe ihr ignoriert den Beitrag nicht und Teilt ihn :(

Schaffen wir 100 000 Teilungen??????

Bitte Bitte meidet auch den sogenannten Kunstpelz ( oft ist es echt Pelz ) - Bitte, Bitte Teilt alle den Post!!!!

Wusstest du schon, dass allein in China jährlich mehr als 10 Millionen Hunde wegen ihres Fleischs und ihres Fells getötet werden?

Und trotz des EU-Importverbots vom 1.1.2009 gelangen immer noch (bewusst falsch etikettierte) Hunde- und Katzenfelle nach Europa und werden z.B. als Kunstpelz verkauft. Dies wird aus Kostengründen so praktiziert, da selbst ein echtes Hundefell aus China billiger in der Produktion ist als ein gut gemachter Webpelz.

Bitte sag "Nein" zu Echt- und Kunstpelz: www.kunstpelz-ist-echt.de

Quelle: Bild und Text von Animal Liberty

Wir distanzieren uns von allen Rassistischen Ausdrücke & Beleidigungen!

Wir und unsere TierschutzVereine die auf GEGEN Tierquälerei vertreten sind...retten auf der ganzen Welt schwer gequälte Tiere...mehrere 1000 Tiere sind in unserer Obhut auf der ganzen Welt bitte helt uns....

https://www.facebook.com/GEGEN-Tierqu%C3%A4lerei-506046722931359

Wenn ich solche Beiträge sehe möchte ich nur noch schreien vor Mitgefühl und meine Wut gegen die "Bestien" die zu soetwas fähig sind steigt ins Unermeßliche. Aber was kann man als einzelner Mensch hier in Deutschland dagegen tun??? Wie kann man solche Gräueltaten verhindern, wo fängt man an? Massentierhaltung in Deutschland, Lederhandtschen..schuhe...Kosmetik...Medikamente..für fast alles was wir Menschen "brauchen" müssen Tiere leiden. Manchmal..eigentlich sehr, sehr oft in letzter Zeit erdrückt mich das Wissen um dieses Leiden das nur durch uns Menschen entstanden ist, vielleicht wäre die Welt besser ohne uns Menschen .


Im ganzen täglichen Streß hätte ich beinahe unseren Einsatz  am 07.08.17 in der Bahnhofstr. in Quedlinburg vergessen, wir wurden von Mitarbeitern der Apotheke informiert das unter einem Auto eine Katze jämmerlich miaut. Schnell fuhren wir dorthin, mittlerweile durfte sich die Katze in der Apotheke "aufwärmen". Sie war sehr aufgeregt sodass wir sie schnell ins Tierheim brachten. Es handelt sich hierbei um einen sehr lieben, kastrierten Kater. Wohnt er vielleicht irgendwo in der Nähe und ist aus der Wohnung ausgebüxt, oder wurde er ausgesetzt? Wir haben auch schon einige Telefonnummern aus unserem Vermißtenbuch kontaktiert, aber leider war es immer nicht der Gesuchte. Wer vermißt oder kennt ihn?

Er wurde glücklicherweise von seinen Besitzern wieder abgeholt.


08.08.17 - Weltkatzentag war/ist heute, bei uns im wahrsten Sinne des Wortes. 8 Katzen wurden heute bei uns abgegeben, wir wußten vor lauter Schreck gar nicht wo wir die alle unterbringen sollten, ein Helfer war den halben Tag damit beschäftigt Kratzbäume aufzubauen und wir mussten neue Katzengruppen zusammenstellen damit die Neuankömmlinge separiert werden konnten. 2 ausgewachsene Katzen (Kater und Katze, ca. 1-3 Jahre alt) kamen zusammen mit einem Kätzchen, ca. 6-8 Wochen von einer Familie und 5 wilde Kätzchen , ca. 6-7 Wochen alt wurden uns heute morgen in einer Holzkiste gebracht. Sie wurden von einer Anwohnerin auf einem unbewohnten Grundstück eingefangen. Es wäre natürlich besser gewesen sie wären noch bei ihrer Mama geblieben, aber sie fressen schon. Zwar sind sie noch sehr kratzbürstigund spucken und fauchen wie kleine Tiger, aber das wird sich sicher in den nächsten Tagen schnell legen wenn sie intensiven Kontakt mit Menschen haben. Dann haben sie auch sehr gute Chancen auf ein schönes behütetes Lebenund müssen nicht ihr Dasein als wilde Straßenkatzen fristen. Denn umso älter die "Kleinen Wilden" sind umso schwieriger ist es sie zu zähmen. Zur Zeit haben wir neben den 5 Kätzchen noch 15 kleine Katzen die noch nicht zahm sind. Wir hoffen sehr das bei ihnen bald der Knoten platzt und sie sich anfassen lassen. Was wir dafür dringend brauchen sind liebevolle ehrenamtliche Katzenstreichler/zähmer die Geduld haben und uns dabei unterstützen möchten, denn leider ist bei uns jeden Tag soviel zu tun das zum Streicheln nur noch sehr wenig Zeit bleibt. Wer sich dafür interessiert kann sich gerne ab nächsten Montag bei uns im Tierheim melden.


(08.08.17) Sicher sind alle schon gespannt was es Neues zu den 2 kleinen Bolonkas/ Havanesern o.ä. gibt....es haben sich immer noch keine Besitzer gemeldet, auch unsere Nachfragen bei Ordnungsamt und Polizei zwecks Suchmeldungen blieben bisher erfolglos. Nachdem die 2 nun ein paar Tage bei uns sind, sind sie auch aufgetaut sodass man sie auch mal näher untersuchen kann ohne das sie gleich panisch werden. Der Verdacht das sie vielleicht doch ausgesetzt wurden erhärtet sich immer mehr, sie waren voller Zecken, einige Zeckenbisse sind arg entzündet, was meist vorkommt wenn das Tier sich die Zecken selbst rauskratzt. Sie sind auch nicht wirklich stubenrein und kennen die Leine nicht wirklich. Gestern wollten wir mal mit ihnen einen Abendspaziergang machen, der ohne Flecken hat sich einfach hingelegt und man hätte ihn mitschleifen müssen. Deshalb haben wir den Spaziergang erstmal verschoben und toben dafür im Freilauf mit den Beiden. Wir hoffen sehr das bald Licht in das Dunkel ihrer Identität kommt, wenn nicht werden wir die 2 auf jeden Fall nur zu zweit vermitteln da sie unheimlich aneinander hängen. Wir haben auch schon ein paar potentielle Interessenten die in Frage kämen, aber erst wenn 100%ig feststeht das sie ausgesetzt wurden.


Heute am 08.08.17 habe ich über Facebook diese lieben Zeilen bekommen, die ich allen Nicht-FB-Lesern nicht vorenthalten möchte, so schön sind sie.
Hallo liebe Tierheimmitarbeiter.

Vor über zwei Jahren habe ich in einer Nachtschicht den Entschluss getroffen, mir wieder einen Hund zuzulegen, wohl wissend welche Verantwortung damit einhergeht. Schnell war mir klar das ein Tierheimhund wird. Ein Hund ohne festes zuhause, zu viele dieser tollen Tiere leben dort und warten auf jemanden. Ich muss gestehen das bis dahin auch mein Bild von Tierheimen nicht immer das beste war. Schnell wurde ich im Internet auf euch aufmerksam, und sah diesen Hund und wusste irgendwie, der soll es werden.

Als ich das erste mal bei euch war, wurde ich gleich Positiv überrascht. Nicht nur von ihm, sondern von Euch! Man spürte sofort mit welcher Leidenschaft und Hingabe ihr den Tieren ein Liebevolles zuhause geben möchtet. Nicht nur bei den Besitzern bei denen ihr ein Augenmerk legt, sondern auch in eurer eigenen Einrichtung die ein Paradebeispiel für jedes Tierheim sein sollte!
Und ich bin bis heute unglaublich Dankbar das ihr einem Jungen Hund aus Russland die Möglichkeit gegeben habt, hier in Deutschland durch euch, ein neues Zuhause zu finden. Seither verfolge ich eure Arbeit über Facebook, und mein Eindruck von damals hat sich so nur fortgesetzt. Man spürt mit jedem Text mit welcher Hingabe und Fürsorge ihr euch täglich für Türe in Not einsetzt.
Immer wenn ich mit Enisey bei euch war, hat er sich gefreut euch zu begegnen wie er es jeden Tag bei mir tut wenn ich nachhause komme. Allein das spricht eine Sprache für sich, und spricht für eure Arbeit und eure Fürsorge! Ich bin sehr dankbar ihn gefunden zu haben, und das er mir das Vertrauen gegeben habt ihn an mich nehmen zu dürfen!
Deshalb sei euch heute mal wieder ein riesengroßes DANKESCHÖN ausgesprochen. Nicht nur für Enisey, sondern für alle Tiere und alle Mühen und leiden denen ihr euch jeden Tag aussetzt, denn eure Arbeit birgt mehr als nur Spaß und Freude mit Tieren. Es bedeutet täglich mit Schicksalen Konfrontiert zu werden. Ich genieße jeden Tag mit ihm, und bin dankbar das er durch euch ein Chance auf leben hatte. Und Russland stand er bekanntlich bereits auf der "Liste".

Danke für alles und macht weiter so. Mein Hund und ich wissen es täglich zu schätzen, und jedem der überlegt sich einen Hund anzuschaffen rate ich immer wieder sich einer Seele aus dem Tierheim anzunehmen, auch das ist euer Verdienst!

Liebe Grüße, und wir sehen uns sicherlich beim nächsten Tierheimfest wieder, Enisey und ich freuen uns immer euch wieder zu besuchen.

Und noch 2 weitere Fundtiere die schon eine Weile herrenlos herumirren und dann zu uns gebracht wurden. Ein rotweißer unter einem Jahr alter unkastrierter, sehr lieber und anhänglicher Kater aus Thale musste am 04.08.17 von uns abgeholt werden und ein schwarzer kastrierter lieber, verschmuster Kater wurde uns am 01.08.17 vom Kleers gebracht da er ständig laut schreiend und hungrig vor den Hauseingängen herumlungerte und niemand ihn vermißte. Gibt es Besitzer die die 2 Kater vermissen, oder wurden sie doch ausgesetzt? Wer kann Hinweise geben?


Am 06.08.17 gegen Morgen wurden wir zu einem Einsatz gerufen, ein verletzter Kater musste im Bereich Oehriger Str./Ecke Gartenstraße geborgen werden. Beim Tierarzt wurde er gleich gründlich untersucht und geröntgt, gebrochen ist nichts, auch keine inneren Blutungen, er hat eine Quetschung der linken Vorderpfote und eine blutige Nase und war auch etwas dehydriert. Er wurde dann tierärztlich versorgt, Schmerzmittel etc. Nun müssen wir abwarten wie er sich erholt. Wir hoffen sehr das er irgendwo vermißt wird, wer ihn kennt bitte bei uns melden, damit er sich in seinem Zuhause wieder erholen kann. Es ist ein sehr lieber kastrierter Kater.

Sein Frauchen hatte ihn schon schmerzlich vermißt und holte ihn dann auch gleich wieder ab.


Diese beiden etwas schüchternen Bolonka Zwetna`s wurden am 06.08.17 freilaufend auf dem Wanderparkplatz an der Schirmbuche ohne Halsbänder gesichtet und dann von Tierfreunden aufgegriffen und zu uns ins Tierheim gebracht. Wer kennt oder vermißt die Beiden? Hoffentlich wurden sie nicht ausgesetzt, denn leider sind sie auch wieder mal nicht gechipt und voller Kletten als wären sie schon etwas unterwegs gewesen. Für Hinweise sind wir sehr dankbar.


Diese 3 süßen noch etwas scheuen Maikätzchen wurden am 03.08.17 bei uns abgegeben.


Am 03.08.17 musste unsere tapfere Hündin Luna die sich am 16.03.17 den rechten Oberschenkel gebrochen hatte wieder nach Hannover in die Tierklinik. Dort wurde ihr eine der knochenstützenden Platten entfernt. Leider ist immer noch ein feiner Haarriß zu erkennen, d.h. der Knochen ist noch nicht ganz zusammengewachsen. Ansonsten geht es Luna in ihrer Familie prächtig. Sie muss jetzt noch das Wochenende zur Beobachtung bei uns verbringen und darf dann wieder nach Hause. Mal sehen was beim nächsten Kontrolltermin im Oktober herauskommt, hoffentlich kann die 2.Platte drin bleiben damit Luna eine weitere Narkose erspart bleibt. Auf diesem Wege nochmals ein herzliches Dankeschön an alle die so fleißig für Luna`s Behandlung/OP gespendet haben. Wir wünschen allen Tierfreunden ein schönes und erholsames Wochenende.


Diese niedlichen Schanppschüsse am 03.08.17 von Timmy und Turner, den 2 kleinen Fundkatern aus Rieder möchte ich euch keinesfalls vorenthalten. Der Schnupfen ist nun so gut wie weg und auch die Augen haben sich schön erholt, ein klein bißchen tränen sie noch, aber das kriegen wir auch noch weg. Für die 2 unzertrennlichen Brüder suchen wir ein tolles Zuhause bei einer liebevollen Familie, sehr gern mit Kindern da de 2 sehr anhänglich, verschmust und verspielt sind. Ein bis 2 Wochen müssen sie zwar noch bei uns bleiben bis sie ihren Schnupfen ganz auskuriert haben aber Interessenten können sich gerne schon melden.


Eine wichtige Information an alle, aufgrund des enormen Arbeitsaufkommens für zu wenig Mitarbeiter sind wir gezwungen unsere Öffnungszeiten zu ändern damit wir uns mehr um die Tierpflege der uns anvertrauten Schützlinge kümmern können. In letzter Zeit nahm der Streß merklich zu und wir hatten immer weniger Zeit für unsere Tiere. Natürlich sind wir telefonisch von 9 bis 16 Uhr in der Woche und am WE von 9 bis 11 Uhr für euch erreichbar in Notfällen auch außerhalb unserer Öffnungszeiten über die 112 sowie nach Absprache. Wir bitten um Verständnis. Unsere neuen Öffnungszeiten:
Mo - Fr von 10 -12 und 13 - 16 Uhr sowie am WE von 9 -11 Uhr.


Diese 3 kleinen Kätzchen, ca. 4-5 Tage alt (die Nabelschnur ist noch dran) wurden uns am 31.07.17 aus Quarmbeck gebracht. Die Kleinen waren schon etwas unterkühlt und ausgehungert, irgendetwas muss der Mama passiert sein das sie ihre Kätzchen im Stich gelassen hat, vielleicht war sie noch zu jung und unerfahren oder sie hatte einen Unfall, wir werden es nie erfahren. Nun wollen wir hoffen das wir sie durchkriegen, das Fläschen haben sie jedenfalls schon sehr gut angenommen. Natürlich wäre es 1000mal besser gewesen sie hätten ihre richtige Mama aber es ist nun halt jetzt so und wir werden unser Bestes geben um ihnen einen schönen Start ins Leben zu ermöglichen.


Am 30.07.17 wurde dieser kleine ca. 8 Wochen alte Kater in einem Karton auf dem Mettehof ausgesetzt. Er ist ein sehr lieber, anhänglicher und verschmuster kleiner Kerl der auch unter menschlicher Obhut aufgewachsen ist. Er ist etwas erkältet, vielleicht ist das auch der Grund weshalb er ausgesetzt wurde.


Unsere 2 kleinen total verschnupften Fundkater aus Rieder vom 15.06.17 haben leider  sehr lange mit ihrer Erkältung zu kämpfen gehabt, mit absolut zugeschwollenen Augen sodass wir schon mit dem Schlimmsten gerechnet hatten, aber nun haben sie sich wunderbar herausgemacht, der Schnupfen weg, die Augen klar, das Fell glänzend und weich. Sie haben vor einigen Wochen zusammen mit der kleinen ebenfalls verschnupften Wanda ein kleines Häuschen mit Auslauf bezogen und fühlen sich dort auch sehr wohl weil sie viel mehr Platz zum Toben haben als in der engen Quarantänebox. Einer Vermittlung in den nächsten Tagen steht nun nichts mehr im Wege, am Montag ist der nächste Tierarztbesuch. Wir sind sehr froh darüber das die 3 sich so schön wieder erholt haben und nun die Chance auf ein schönes Zuhause haben.


Heimlich, still und leise hat sich eine weitere liebe Katzenseele am 25.07.17 auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. Unsere Katze "Kleines" die sicher auch schon weit über 18 Jahre alt war hat heute beschlossen uns zu verlassen. Sie hatte ein langes, freies und schönes Leben bei uns. Wir alle werden sie nie vergessen,vorallem nicht ihren Löwenmut, denn "Kleines" hat keine Angst, vor nichts und niemandem, selbst dem größten Hund stellte sie sich todesmutig in den Weg. Es war immer herrlich anzusehen wie erschrocken die Hunde dann waren wenn "Kleines" sich aufplusterte wie eine Hyäne und dann stolz ihren Triumph auskostete. Diese Momente werden uns sehr fehlen, leb wohl du tapfere kleine "Kampfkatze". In unseren Erinnerungen wirst du für immer lebendig sein, so wie all die anderen geliebten Vierbeiner die wir gehen lassen mussten.


Sicher erinnert ihr euch alle noch an die 2 kleinen roten Fundkatzen vom 13.06.17 aus Thale. Ihr Leben stand ja wirklich auf Messer´s Schneide. Das Mädchen hat mittlerweile ein schönes Zuhause gefunden, ist zwar noch etwas scheu aber es wird. Der kleine Flynn allerdings macht uns mehr Sorgen. Er hatte ja Probleme mit seinen Hinterbeinchen und war dadurch auch inkontinent. Nachdem wir ihn vor einer Weile in eine liebevolle Pflegefamilie gegeben haben (Großes Danke an Sari Niehoff und Jens Bebermeyer) wurde er nochmals tierärztlich untersucht und dabei kam heraus das er eine Fraktur der Wirbelsäule wahrscheinlich durch einen Schlag auf den Rücken erlitten hat.
Er hat überhaupt keine Muskulatur und dadurch ist eine Lähmung der Blase vorhanden. Zusätzlich hat er einen Nabelbruch. Dazu werden wir uns mit einer befreundeten Tierphysiotherapeutin in Verbindung setzen.
Er bekommt jetzt erstmal hochdosiert eine Menge Vitamine und muss noch deutlich aufgepäppelt werden.
Die Tierärztin geht davon aus, dass sich die Inkontinenz irgendwann bessert oder im besten Fall sogar ganz gibt. In seiner Pflegefamilie bekommt er alle Liebe und Fürsorge die er sich nur wünschen kann, Mama und Papa sind auch nicht böse mit ihm wenn mal etwas Pipi daneben geht, er benutzt sein Katzenklo, aber manchmal ist er halt so aufgeregt das ein kleines Malheur passiert. Wir hoffen sehr das der kleine Flynn wieder ganz gesund wird und fragen uns wer so einem kleinen wehrlosen Wesen etwas Böses antun wollte und ihn dabei so verletzt hat. Zum Glück wurden die 2 von Tierfreunden gefunden sodass wir sie zu uns holen konnten. Draußen hätten sie keinerlei Überlebenschancen gehabt.


22.06.17 Wenn man viele ältere Tiere im Bestand hat, dann kommt irgendwann die Zeit in der wir uns von vielen unserer Langzeitinsassen verabschieden müssen. Im vorigen Jahr unter anderem Luna, Elli, Kasper, Gini, uvm. und in diesem Jahr Stumpi, die dicke Mutti, Mischlingsrüde Moppi und am 06.07.17 das Schlimmste überhaupt, meine liebe 3beinige Katze Pitty die für viele kleine Kätzchen Pflegemama war, gestern unseren schwarzen Kater Charlie und heute nun den alten Foxterrier Fips. Es ist nie leicht ein Tier gehen lassen zu müssen, aber wenn das Leiden so schlimm ist das das Tier sich nur noch quält, dann ist es unsere traurige Aufgabe dem Tier diesen "Gefallen" zu tun und es erlösen zu lassen. Irgendwann kommt jeder an seine Belastungsgrenzen, irgendwann kann man nicht mehr nur stark sein, vorallem nicht wenn man seine Arbeit mit ganzem Herzen macht. Dann möchte man einfach nur noch weinen um all die Traurigkeit herauszulassen. Gerade wenn dann noch ein persönlicher Verlust hinzukommt, wie mit meiner Pitty. Ich versuche mich immer an Momenten der Freude z.B. bei glücklichen Vermittlungen oder geretteten Tieren festzuhalten, denn ich werde ja gebraucht von all den armen Seelen. Aber zur Zeit ist es wirklich nicht leicht stark zu sein, denn das Arbeitspensum wird gefühlt täglich noch mehr. Jeden Tag gibt es mindestens einen tierischen Notfall der sofortiges Handeln erfordert. Für all dies muss man einsatzbereit sein um schnell reagieren zu können. Ich will diesen kleinen Post auch nutzen um mich im Namen unseres Tierschutzvereins bei all denen bedanken die uns so toll unterstützen, den liebevollen Pflegestellen die sich so aufopferungsvoll um unsere besonderen Sorgenkinder kümmern, den selbstlosen Spendern die uns Futter und viele andere tolle Sachen besorgen wenn unser Vorrat zur Neige geht, all denen die helfen und uns Zuspruch geben. Ohne euch alle, ohne euren Rückenhalt würden wir nicht mehr so stark sein können und den ganzen täglichen Wahnsinn hier bei uns im Tierheim nicht überstehen. Gerade heutzutage ist es so wichtig das man Freunde hat die zu einem stehen. Vielen Dank, liebe Freunde das es euch gibt.


Aus Ballenstedt wird uns am 18.07.17 von einer mitleidigen Tierfreundin ein unkastrierter roter Kater in einem absolut katastrophalen Gesundheitszustand gebracht sodass der Tierarzt ihn nur noch erlösen konnte. Er hatte eine sehr ansteckende Viruserkrankung im Endstadium.


Am 18.07.17 wird aus Ballenstedt von einem abgelegenen Wohngebiet diese sehr liebe, anhängliche weibliche schwarze Katze gebracht. Sie hat eine alte, aber noch nicht verheilte Verletzung unter der linken Achsel. Seit ca. 14 Tagen irrt sie dort nun schon Tag und Nacht herum.


Ebenfalls am 15.07.17 wird dieser unkastrierte sehr dünne zahme Kater gebracht. Er war dort von Haus zu Haus geirrt auf der Suche nach Futter, mehrmals wäre er beinahe überfahren worden weil er sich einfach mitten auf die Straße gelegt hatte.


Dieser kleine rote Kater wird uns am 15.07.17 aus Quedlinburg gebracht.


Am 14.07.17 wird uns diese sehr anhängliche und zahme Katze aus Gernrode gebracht da sie dort schon ein paar Tage ziellos herumirrte. Wer kennt oder vermißt sie?


(14.07.17) Die Flut an Katzen reißt nicht ab, fast täglich werden bei uns mindestens 2 Katzen (an manchen Tagen sogar 5), vorallem Kleine, abgegeben. Unsere Katzenpflegerinnen und die ehrenamtlichen Helfer/innen haben rund um die Uhr zu tun um alle Katzen zu versorgen. Leider fehlen uns verantwortungsvolle und erfahrene Pflegestellen, denn die, die wir haben sind bereits mit kleinen Katzen ausgelastet. Deshalb suchen wir Tierfreunde mit Zeit, Geduld und vorallem mit Erfahrung die uns bei der Aufzucht und Pflege unterstützen möchten. Wer Interesse hat meldet sich bitte ab Montag telefonisch bei uns.


Am 12.07.17 kommen im Laufe des Tages 5 Katzen zu uns ins Tierheim, darunter auch diese 2 kleinen Kater aus Ballenstedt. Leider muss ihrer Mutter etwas passiert sein denn sie hatte sich seit einiger Zeit nicht mehr um die Kleinen gekümmert. Deshalb wurden die 2 von den Besitzern des Gartens zu uns gebracht. Glücklicherweise fressen sie schon. Dann wurde noch eine scheue weibliche Katze aus Weddersleben gebracht, eine weiblche Katze kam aus Gernrode von einer Gaststätte. Die Katze kann dort aufgrund der Hygienebestimmungen nicht bleiben, da sie immer auf die Tische der Gäste geprungen war, und zu guter Letzt wird noch eine 2 Jahre alte Wohnungskatze wegen Allergie des Kindes bei uns abgegeben. (Fotos folgen)


Diese weiblich sehr zahme Katze wird am 11.07.17 aus Ballenstedt zu uns gebracht da sie dort schon seit einigen Wochenherrenlos herum stromerte. Sie hat stark zerkratzte Ohren da sie unter massivem Ohrmilbenbefall leidet der nun von uns behandelt wird.

Wer kennt diese Katze?


Zu guter Letzt am 11.07.17 zu sehr später Stunde aufgrund extrem hohen Arbeitsaufkommens noch etwas in eigener Sache. Seit einigen Tagen haben wir massive Probleme mit unserer Telefonverbindung. Wir bekommen Beschwerden das wir während unserer Öffnungszeiten nicht ans Telefon gehen. Aber glaubt uns, ein Mitarbeiter hat ständig das Telefon bei sich, es ist gar nicht so einfach diesbezüglich Kontakt mit der Telefongesellschaft zu bekommen. Warteschleife.........stundenlang......Wir bleiben dran. Wenn ihr aber ein dringendes Anliegen während unserer regulären Öffnungszeit habt könnt ihr uns alternativ auch in der Zwischenzeit auf FB unter dem Profil Sabine Jurk (Tierschutzverein Quedlinburg e.V.) erreichen. Nach 16 Uhr über die zuständige Polizeidienststelle 112. Wir hoffen das Problem schnellstmöglich durch einen Techniker vor Ort beheben lassen zu können.


Diese kleine niedliche weibliche ca. 6 Wochen alte Katze wurde am 10.07.17 in einem Karton in Wedderstedt ausgesetzt und von einem tierlieben Rentnerehepaar zu uns gebracht. Sie ist sehr verschnupft und frißt auch noch kein richtiges Futter, deshalb bekommt sie Katzenaufzuchtmilch. Zum Glück schleckert sie die wenigstens schon aus dem Näpfchen, denn mit der Nuckelflasche kam sie überhaupt nicht klar. Immer wieder ist man erschüttert wie Menschen solch hilflose Kreaturen einfach wie Müll entsorgen können??? Nur gut das die Kleine von Tierfreunden gefunden wurde. Sie muß auch unter menschlicher Obhut aufgewachsen sein denn sie ist total lieb, anhänglich und verschmust. Wollte man sie nur deshalb loswerden weil sie krank ist? Wie gemein ist unsere Welt nur geworden? So ein liebenswertes Wesen einfach sich selbst zu überlassen. Furchtbar. Und dies ist leider kein Einzelfall. Heute waren sogar schon sehr nette Interessenten da die der kleinen Wanda ein neues Zuhause geben wollen. Sobald sie gesund ist kann dann sie zu ihrer neuen Familie umziehen.


Dieser kleine Kater wurde am 09.07.17 von uns aus der D.-Erxleben-Str. in Quedlinburg geholt. Seit gestern abend saß er wohl dort laut schreiend in einem Kellerfenster. Wird er irgendwo vermißt?

Besitzer konnten ermittelt werden


Wow, gerade mal den 2. Tag wieder im Dienst und schon ein Programm das für 14 Tage reichen würde. Innerhalb der letzen 2 Tage wurden 6 Katzen ins Tierheim gebracht, ein schwarz/weißer sehr gepflegter Kater wurde glücklicherweise gestern abend auch gleich von seinen Besitzern wieder abgeholt. Aber 4 kleine Katzen aus Gartenanlagen haben nun Zwischenstop bei uns gemacht und warten auf liebevolle Dosenöffner. Leider gibt es nicht nur nette Menschen und manche können richtig böse werden wenn die Katzen auf ihre Beete machen. Solange die Kleinen niedlich sind ist ja noch alles okay, aber dann werden sie groß und vermehren sich immer weiter. Deshalb sind wir auch froh das es Menschen gibt die mit uns zusammen daran arbeiten dem Katzenproblem Herr zu werden. In diesem Fall gab es einen Gartenfreund der die Kleinen und die Mama nach Absprache mit uns eingefangen hat und sogar einen Teil der Kastrationskosten mit trägt. Die Mama wurde kastriert und kann dann wieder dorthin zurück. Die Kleinen haben jetzt die Chance auf ein behütetes Leben bei liebevollen Menschen und müssen nicht ständig ums Überleben kämpfen.


Diese sehr zahme Langhaarkatze wurde uns am 07.07.17 aus Bad Suderode gebracht. Seit dem 02.07.17 lief sie dort schon ziellos umher. Wer kennt oder kann Angaben zu ihrer Herkunft machen?   Carlos wurde am 09.07.17 von seiner Familie wieder bei uns abgeholt.


Vor einiger Zeit hatten wir ja berichtet das wir uns sehr freuen für viele unserer Hunde ein neues Zuhause gefunden zu haben. Bei einigen hat es super geklappt, Mäxchen und Tommy wohnen im Paradies mit Katzen, Pferden, Igeln und unserer Krähe und dem tollsten Frauchen das man sich nur wünschen kann. JRT Pinki ist integriert in einen Mehrgenerationenhaushalt als vollwertiges Familienmitglied und die alte Mischlingshündin Nicki hat den Platz eines verstorbenen Hundes bei einer älteren Dame eingenommen. So sind sich Beide eine Stütze im Alter und keiner von Beiden muss alleine sein. Aber bei Gino und Bonny, unseren beiden Hütehunden hat es leider nicht geklappt. Mag es daran liegen das die 2 starke Persönlichkeiten sind und ein Vorleben haben und auch rassebedingt Anforderungen an ihr neues Zuhause stellen. Wir würden es uns mehr als alles andere wünschen das endlich die richtigen Menschen für diese 2 tollen Hunde den Weg zu uns finden. Es ist eine wahre Freude zu sehen wie klug und interessiert die 2 sind. Sie wollen gefordert werden und speziell Gino liebt es über alles Bälle zu apportieren und zu schwimmen, er ist eine absolute Wasserratte. Er braucht fast keine sprachlichen Kommandos mehr, er reagiert vorbildlich auf Handzeichen. Und Kuscheln findet er ganz toll. Aber nichts desto trotz brauchen Beide Konsequenz und Wissen um die Rasseanforderungen, da sie speziell bei Begegnungen mit anderen Hunden gerne ihre Grenzen austesten wenn Herrchen/Frauchen unaufmerksam ist. Sportliche Menschen sind klar im Vorteil bei der Auswahl der Interessenten da beide Hunde sehr agil sind und auch ihre Bewegung und Beschäftigung einfordern. Bei Kindern, Katzen und Kleintieren wollen wir kein Risiko eingehen, deshalb bitten wir um Verständnis das wir die Interessenten nach diesen Kriterien aussieben. Und nun hoffen wir auf diesem Wege endlich das richtige Zuhause für Gino und Bonny zu finden. Interesssenten melden sich bitte ab 06.07.17 telefonisch unter 03946/2329 ab 09.00 Uhr bei Herr Gaebel.


Am 30.06.17 kam aus einer Quedlinburger Gartenanlage eine zahme schwarze Katzenmama mit ihren 4 kleinen noch etwas scheuen Katzenkindern. Nach ihrer Kastration, wenn die Kleinen vermittelt sind darf die Mama dorthin zurück. (Fotos folgen)


Bis zuletzt hatten wir gehofft das Rüpel wieder zurück zu seinem Frauchen darf. Aber vor ein paar Tagen kam dann der traurige Anruf, Rüpel muss im Tierheim bleiben, sein Frauchen war lange im Krankenhaus und kann sich nun aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um ihn kümmern. Sie war untröstlich und unendlich traurig darüber. Nun hoffen wir ganz schnell eine Pflegestelle oder noch schöner, ein neues Zuhause für Rüpel zu finden denn er leidet hier im Tierheim sehr. Er ist ja schon über 10 Jahre alt und versteht die Welt nicht mehr, getrennt von seinem Frauchen und weg aus der gewohnten Umgebung. Anfangs haben wir uns sehr große Sorgen um ihn gemacht weil er nicht richtig fressen wollte, mittlerweile geht es etwas. Er ist der Liebling unserer Praktikanten, sie umsorgen ihn wo es nur geht. Lange Spaziergänge kann er ja nicht mehr machen, aber Hauptsache er kann in der Nähe der Menschen sein. Wir möchten nicht das Rüpel den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen muss, denn gerade für ältere Tiere die aus einem wohlbehüteten Haushalt kommen ist es oft schwer sich hier im Tierheim einzuleben. Welcher Tierfreund hat ein Herz für den lieben Hundeopi "Rüpel" und möchte ihm noch einen würdevollen Lebensabend schenken. Rüpel ist auch als Zweithund geeignet.