Patenschaften


Die Zahl der abgegeben Tiere nimmt ständig zu, sodass besonders die kranken, alten und scheuen Tiere es schwer haben ein neues Zuhause zu finden. Als ständige Tierheimbewohner haben wir zwischen  ca. 15 bis 25 Katzen und 10 bis 15 Hunde.

 

 

Deshalb bekommen diese armen Geschöpfe hier bei uns im Tierheim ein Zuhause. Manchmal passiert es aber auch das sich Leute gerade für einen unserer schwierigen Fälle entscheiden, aber das ist die Ausnahme.

 

 

Futter und tierärztliche Versorgung unserer Dauergäste kosten natürlich sehr viel Geld, deshalb suchen wir dringend Tierpaten. Denn die Versorgung dieser Tiere muss immer gewährleistet sein. Viele von ihnen haben ein schlimmes Schicksal hinter sich und körperliche oder seelische Schäden davon zurückbehalten. Eine Patenschaft ist ab 5.- Euro monatlich möglich.

 

Jeder Tierpate erhält eine Patenschaftsurkunde.

 

 

Hier einige Tiere zur Auswahl:


Toni und Pinselchen wohnen zusammen mit Lisi in einem unserer Dauergast-Zimmer. Sie sind beide noch immer sehr scheu und vorsichtig uns Menschen gegenüber obwohl sie schon ein paar Jahre bei uns sind.


Teddy, geb. 2010. Schäferhund. Teddy wurde im April 2011 zusammen mit 2 Geschwistern im Stadtgebiet Ballenstedt eingefangen. So scheu wie sie waren liegt es nahe das sie von sog. "Vermehrern" stammen, die sie nicht losgeworden sind und sich dann durch Ausetzen der unerwünschten Welpen entledigt haben. Teddy ist zeit seines Lebens mißtrauisch Menschen gegenüber aber verträglich mit Artgenossen. Es ist mehr als traurig das er bis jetzt niemals erfahren durfte wie es ist ein Zuhause zu haben und seine Chancen auf Vermittlung  auch nicht besonders gut stehen.


Lisi ist nun auch schon einige Jahre bei uns, Fremden gegenüber leider nicht so zugänglich. Deshalb fällt  sie potientiellen Interessenten kaum auf. Ihr Bruder Jerry ist leider am 12.03.18 verstorben.


Nachfolgend noch einige unserer Dauergäste


Lucy, geb. ca. 2009. Sie kam einst...vor vielen Jahren aus Friedrichsbrunn zu uns, sie wurde von Urlaubern eines Ferienhauses immer gefüttert, aber niemandem gehörte sie. Lucy ist immer noch sehr scheu und mißtrauisch, außer wenn es Käse oder Geflügelwurst gibt, dann läßt sie sich streicheln. Auch Lucy ist, genau wie Mohrchen eine kleine Herrscherin anderen Katzen gegenüber.


Paula, geb. ca. 2016. Paula kam zusammen mit ihren 2 Geschwistern die mittlerweile vermittelt sind aus einem Wohngebiet zu uns. Als die 3 noch klein und süß waren wurden sie gduldet und gefüttert...doch dann wurden sie größer, machten in die Beete usw. und störten dann. Paula wollte einfach nicht zahm werden und wurde deshalb Freigängerin bei uns und hat sich ihren Platz in der Gruppe erobert. Mittlerweile ist sie auch sehr zahm und anhänglich geworden. Vielleicht findet sich ja für sie auch noch ein eigenes Zuhause.


Bonny und Linda kamen 2017 als wilde kleine Kätzchen zu uns und wollten sich auch nicht zähmen lassen. So wurden sie, als sie alt genug waren, kastriert und dann in unsere Freigängertruppe integriert. Sie hatten ziemliche Probleme sich zu behaupten und einen Platz in der Gruppe zu finden. Beide konnten sich draußen auch gar nicht mehr leiden und jagten sich ständig. Im Sommer dann...war Bonny auf einmal verschwunden und wir dachten sie wäre überfahren worden o.ä. Aber dann sah ich sie vor kurzem bei Spaziergang mit Joschi im Brühl auf der Wiese...wie sie vor einem Mauseloch lauerte. ich schlich mich langsam an und rief dann ihren Namen, sie stutzte, sah mich an...und lief dann davon. das machte mich traurig, aber andererseits war ich auch glücklich das sie lebte und sehr wohlgenährt und gepflegt aussah. Ein paar Wochen später traute ich eines Morgens beim Füttern meinen Augen nicht...sie war wieder bei uns...und ist es bis jetzt. Es scheint fast so als hätte sie den Sommer über Urlaub gemacht und sich dann wieder an uns erinnert. Nun vertragen sich die Sisters auch und toben mit Paula herum und verbünden sich auch schon mal zusammen gegen unsere 2 alten Lady´s Mohrchen und Lucy.


Sunny, geb. ca.2020. Sie kam 2021 hochtragend zu uns ins Tierheim und brachte 6 wunderschöne Babys zur Welt und adoptierte noch ein Siebtes. Alle Kitten konnten vermittelt werden, aber Sunny wollte nicht zahm werden. Nach ihrer Kastration wurde sie dann in unsere Freigängertruppe integriert.


Unsere scheuen ehemaligen Mutterkatzen Brummi, Püppi und Melitta stehen zwar auch zur Vermittlung...dies wird aber eher schwierig da die meisten Menschen keine scheuen Katzen haben wollen. Deshalb bewohnen sie ein Zimmer zusammen, sie vertragen sich sehr gut.


Betty, sie wurde uns 2021 vom Birnbaumteich gebracht...in keinem guten Zustand. Wir wissen nicht welches Schicksal sie hat, aber sie ist schon eine Katzenoma, hat immer Hunger und ist sehr lieb und anhänglich und sehr sozial Artgenossen gegenüber.