Schutzgebühren


Übernahme Hund (6-fach Schutzimpfung+Chip) 150.- €
Übernahme Hund ab 8 Jahre nach Vereinbarung
Übernahme Katze/Kater (kastriert+3fach Impfung+Chip) 95.- €
Übernahme Kleintier 10-20.- €

Bei Übernahme einer ungeimpften Katze wird das Tier auf eigene Verantwortung übernommen da das Tierheim keine Haftung für eventuell auftretende Erkrankungen übernehmen kann.

Die Notwendigkeit von Schutzgebühren

 

 

Unser Tierheim war und ist stets bemüht sich um herrenlose, kranke und nicht mehr gewollte Tiere artgerecht zu kümmern. Doch in Zeiten der Wirtschaftskrise wird es immer schwieriger Spender und Sponsoren zu finden die bereit sind das Tierheim finanziell oder materiell zu unterstützen. Dabei nimmt die Zahl der aufzunehmenden Tiere nicht ab sondern stetig zu. Die Gründe sind mannigfaltig. Der Vermieter erlaubt keine Tierhaltung, plötzlich auftretende Tierhaarallergie, finanzieller Engpass, Krankheit usw. usw.

 

Das unser Tierheim dann manchmal mehr als überfüllt ist versteht sich wohl von selbst, doch es gibt dann auch Menschen die ein Tier abgeben wollen und mit Unverständnis reagieren wenn wir sagen das wir zur Zeit kein Tier annnehmen können. Auch die Notwendigkeit einer Abgabegebühr können einige Menschen nicht nachvollziehen. Jeder aufgenommene Hund muß entwurmt, entflöht, geimpft und  gechipt werden, jede Katze entwurmt, entflöht, geimpft und gegebenenfalls kastriert werden. Dies alles kostet eine Menge Geld. Oftmals werden die Tiere dann einfach ausgesetzt.  

Um diese Kosten auch dauerhaft decken zu können ist es unumgänglich eine Schutzgebühr für die Vermittlung zu nehmen. Außerdem soll für den Übernehmer eines Tieres auch dessen Wert deutlich gemacht werden. Einen Profit macht unser Tierheim mit der Schutzgebühr nicht. Damit ist manchmal gerade einmal die Kastration gedeckt, dazu kommen dann Impfung, Behandlung gegen Parasiten, Behandlungskosten vor allem bei kleinen Katzen und nicht zuletzt Futter, Streu uvm. Da kommt man rasch auf einige Hundert Euro die das Tierheim allein tragen muss und die dem neuen Besitzer des Tieres nicht berechnet werden können. Die Schutzgebühr kommt allen Tieren zugute.

Doch gerade Menschen die ihr Tier dann einfach aussetzen interessiert dies nicht, Hauptsache sie sind ihr Problem los, was wir dann damit machen ist egal. Diese Tiere haben es verdient ein neues schönes bleibendes Zuhause zu bekommen.

 


Infektionskrankheiten sind Erkrankungen, die durch Krankheitserreger von Katze zu Katze übertragen werden können. Katzen können, neben den bereits oben erwähnten Katzenschnupfen und der Katzenseuche, gegen die unsere Katzen geimpft werden, prinzipiell auch an anderen Infektionen erkranken. Die wichtigsten sind:

  • Felines Leukämievirus (Leukose) (FeLV)

  • Felines Immunschwächevirus (FIV)

  • Feline infektiöse Peritonitis (FIP)

Es besteht die Möglichkeit, die Katzen mittels eines Bluttests auf diese Erreger zu testen. Wir sind jedoch finanziell nicht in der Lage, dies routinemäßig bei jeder Katze durchzuführen. Wir machen dies nur in Verdachtsfällen. Sollten Sie jedoch den Wunsch haben, ein Tier, dass Sie bei sich aufnehmen möchten, im Vorfeld testen lassen zu wollen, so erfüllen wir diesen Wunsch, müssen aber auf Kostenübernahme bestehen.

 

 

Gerade ältere oder kranke Tiere werden oft auch vorsätzlich ausgesetzt weil die Besitzer nicht bereit sind die Tierarztkosten für das einst geliebte Tier zu zahlen. Und dann landet es hier im Tierheim und wird von uns versorgt und tierärztlich betreut. Viele von ihnen werden in unser sogenanntes Seniorenheim aufgenommen. Für diese Tiere kann eine Patenschaft übernommen werden.